Winteraktion

Opel Rent Winteraktion.

Auch im Winter gibt es heiße Schlitten!

Zu den Angeboten

Fahrsicherheitstraining für Jedermann.

 

Überlegst Du noch - oder trainierst Du schon?

Was früher einmal salopp „Schleuderkurs“ genannt wurde - und in der Tat eher etwas für Möchte-Gern-Schumis gewesen ist - nennt sich heute deutlich seriöser „ Fahrsicherheitstraining“ und ist eine äußerst sinnvolle Maßnahme für alle Autofahrer. Entwickelt, gefördert und durchgeführt u.a. durch die Verkehrswachten, dem ADAC und nahe zu allen Automobilherstellern. Zielsetzung ist es: Gefahren im Straßenverkehr frühzeitig zu erkennen und durch vorausschauende Fahrweise zu vermeiden, kritische Situationen durch erlernte Fahrzeugbeherrschung zu bewältigen, unter Berücksichtigung moderner elektronischer Fahrassistenten und Hilfssysteme wie ABS, ESP & Co.

Fahrsicherheitstraining: Übungsgelände

Wer macht was?

Übungsgelände für Sicherheitskurse gibt es nahezu überall in Deutschland. Bemerkenswert die Fahrsicherheitszentren des ADAC mit dem Flaggschiff in Lüneburg. Hier haben die gelben Engel aus einer schnöden Betonpisten wahrhaftig ein Eventzentrum geschaffen. Logisch auch, dass nahe zu alle großen Automobilmarken Ihren Kunden in eigenen Sicherheitszentren das gesamte Spektrum an Trainings anbieten - ob auf eigenen Trainingsgeländen, wie z.B.im Opel Testzentrum Dudenhofen, oder an Rennstrecken, wie Nürnburg-, Hockenheim- oder Sachsenring.

Und wo die Verbände, Clubs und Marken sind, dürfen andere, die mit Autos zu tun haben, nicht fehlen. Logisch also, dass auch der TÜV und einige Automobilzeitschriften, wie z.B. „Auto, Motor und Sport“ Fahrtrainings anbieten. Und selbstverständlich gibt es auch seriöse Privatunternehmen, die auf den „Sicherheits-Zug“ aufgesprungen sind. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) hat mittlerweile sogar Richtlinien für Trainings entwickelt, an denen sich viele Einrichtungen orientieren bzw. ihre Trainings exakt nach diesen Richtlinien ausrichten. Dies könnte z.B. eine Messlatte auch für Ihre Auswahl sein. Logisch, dass auch der DVR selbst entsprechende Trainingsstätten unterhält und Sicherheitskurse anbietet - nahezu überall in Deutschland.

Pkw-Training

Aber was macht wirklich Sinn?

Pkw-Training

Das Pkw-Training ist mit Sicherheit der Klassiker unter den Angeboten und teilt sich daher auch in Grundkurse, Aufbau- und weiterführende Kurse auf - für junge Fahrer, für Frauen bis hin zu Trainings für spezielle Zielgruppen wie Oldtimer-Training, Sprit-Spar-Trainings oder Kurse für Senioren. Inhaltlich geht es bei den Grundkursen um die korrekte Sitzposition, Vollbremsungen, Bremswege bei unterschiedlichen Fahrbahnbelegen, Ausweichmanöver, Kreisfahren mit Unter- und Übersteuerung, Slalom- und Kurvenfahrten, Verhalten beim Ausbrechen des Fahrzeuges und Rückwärtsfahren um Hindernisse.

Motorradtraining

Motorrad-Training

Motorrad-Trainings bilden einen weiteren Schwerpunkt in der Aus- und Weiterbildung auf der Strasse. Logisch, dass es auch hier - je nach Kenntnisstand der Fahrer - die verschiedensten Kursangebot gibt. Ob Einstiegs-, Basis-, Intensiv- oder Perfektionstraining, hier gibt es für jeden Biker ein entsprechendes Angebot. Besonders sinnvoll: das Wiedereinstiegstraining für Personen, die „irgendwann“ einmal ihren Motorradführerschein gemacht haben und nun wieder auf die Strasse wollen. Die Übungen sind ähnlich wie beim Pkw-Training ergänzt um spezielle Motorradübungen wie z.B. die extreme Langsamfahrt, für die Balanceschulung. Kurse für spezielle Zielgruppen gibt es auch im Zweiradbereich, wie z.B. für 16-18jährige in der 125ccm -Klasse, Roller-Training und Motorrad-Trainings mit geführten Ausfahrten.

Fahrtraining mit Wohnmobil

Wohnwagen und Wohnmobile

Trainings mit Wohnwagen und Wohnmobilen. Auf ausgewählten Trainingsanlagen z.B. des ADAC (auch für Nichtmitglieder) werden Kurse für diese speziellen Fahrzeugtypen angeboten. Wohnwagen und Wohnmobile haben ihre besonderen Tücken und stellen den Fahrer vor ganz spezielle Anforderungen - ob beim Rangieren, Kurvenfahren oder im Bremsverhalten. Ein entsprechender Kurs gilt als optimale Vorbereitung für einen sicheren Urlaub, denn erfahrene Profis ermöglichen es Ihnen, Ihr Fahrzeug vor dem Reiseantritt in verschiedenen Fahrsituationen kennen zu lernen und richtig zu reagieren.

OffRoad-Training

Off-Roader

Off-Roader. OK, in der Regel werden diese Offroad- und SUV Fahrzeuge dazu benutzt, die Kinder in den Kindergarten zu fahren, oder die Einkäufe in der Stadt zu erledigen. Wer aber einmal wirklich herausfinden möchte, was in seinem Fahrzeug steckt, kann dies bei einem der zahlreich angebotenen Offroadkurse kennenlernen. Gerade im Gelände fordern diese Fahrzeugtypen besondere Kenntnisse. Bei einem entsprechenden Training lernen Sie ihr Fahrzeug und seine technischen Besonderheiten kennen, erlernen die sichere Handhabung auf den unterschiedlichsten Untergründen wie Kies- oder Sandpisten und meistern Ihr Fahrzeug bei steilen Kletterpartien und abenteuerlichen Abfahrten.

 

Verschenken Sie doch einfach einmal mehr Sicherheit!

Ob Verband, Club, Automobilhersteller oder privates Unternehmen: jeder der heute Fahrertrainings ausrichtet, bietet auch Geschenkgutscheine für die Kurse an. Die ideale Geschenkidee für die verschiedensten Anlässe. Gibt es etwas Schöneres, als Sicherheit zu verschenken? Oder belohnen Sie sich doch einfach einmal selbst.

Das Opel Rent Team wünscht gutes Gelingen!

Abgebildete Fahrzeuge sind Modellbeispiele. Die Ausstattung der Mietwagen kann abweichen.