Aktuelle News rund um Opel Rent.

Bleiben Sie automatisch auf dem Laufenden - abonnieren Sie einfach unseren Newsfeed.

15.08.2017

Führerschein im Ausland verloren – was tun?

Verliert ein Urlauber seinen Führerschein im Ausland, muss er das nicht der Botschaft, dem Konsulat oder der örtlichen Polizei melden. Ein I...mehr

Führerschein im Ausland verloren – was tun?

Verliert ein Urlauber seinen Führerschein im Ausland, muss er das nicht der Botschaft, dem Konsulat oder der örtlichen Polizei melden. Ein Interimsdokument im Sinne eines Führerscheins wird nicht ausgestellt. Der Betroffene kann seinen Ersatzführerschein erst nach Rückkehr aus dem Ausland beantragen und sich dafür an die Führerscheinstelle seines Wohnorts wenden.

Wurde das Dokument gestohlen, empfiehlt sich grundsätzlich eine Anzeige bei der örtlichen Polizei, die eine Diebstahlsanzeige ausstellt. Diese sollte der Fahrer immer bei sich haben, weil bei einer Kontrolle manchmal von einem Bußgeld abgesehen wird.

Egal ob Verlust oder Diebstahl, die deutsche Behörde erteilt erst nach der Rückkehr aus dem Urlaub einen vorläufigen Führerschein. Er ist bis zur Ausstellung des Ersatzführerscheins (Kartenführerschein) gültig.

Fährt der Urlauber auf dem Heimweg ohne Führerschein über mehrere Grenzen hinweg, droht ein Bußgeld des jeweiligen Landes. Dies beträgt in Österreich meist 36 Euro, in der Schweiz 20 Franken und Italien ab 86 Euro.

Bei einer Polizeikontrolle in Deutschland kann ein Verwarnungsgeld von zehn Euro für das Nichtmitführen verhängt werden. Wer ohne Führerschein zurück nach Deutschland fährt, riskiert aber kein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, da diese nach dem Verlust bestehen bleibt.

Quelle: ADAC
x
31.07.2017

Jackpot: Opel lüftet die Preise für den neuen ADAM

Rüsselsheim. Der jüngste Spross der einzigartigen Opel ADAM-Familie kommt – und zwar zu attraktiven Preisen. Der neue Opel ADAM BLACK...mehr

Jackpot: Opel lüftet die Preise für den neuen ADAM

Rüsselsheim. Der jüngste Spross der einzigartigen Opel ADAM-Familie kommt – und zwar zu attraktiven Preisen. Der neue Opel ADAM BLACK JACK – ein Charaktertyp, wie er im Buche steht – ist ab sofort ab 14.950 Euro bestellbar (alle Preise UPE inkl. MwSt. in Deutschland). Dafür erhalten die Kunden einen ADAM im schwarzen Designer-Look mit 51 kW/70 PS starkem 1,2-Liter-Benziner unter der Haube (Benzinverbrauch im Neuen Europäischen Fahrzyklus: innerorts 7,2-7,1[1] l/100 km, außerorts 4,3-4,2[1] l/100 km, kombiniert 5,3 l/100 km, 125-124[1] g/km CO2). Dach, Außenspiegel und auch die Motorhaube sind erstmals einheitlich im eleganten Onyx Black lackiert. Damit entsteht ein messerscharfer Kontrast zu den andersfarbigen Partien des sportlichen Lifestyle-Minis. Die Lackierung unterhalb der schwarzen Maske lässt sich ganz individuell aus der breiten ADAM-Farbpalette wählen.

„Der ADAM BLACK JACK macht unser ADAM-Portfolio um ein weiteres Ass reicher. Mit seiner einfarbigen Kapuze vom Dach zur Motorhaube gibt er ein unverwechselbares Bild ab – ganz im Sinne von Opel. Ich bin mir sicher, dass er mit seinem frechen, fast schon provozierenden Grinsen genau die Kunden überzeugt, die nach einem absolut lässigen Auto suchen“, sagt Opel-Vertriebschef Peter Küspert.

Wie von Opel gewohnt, kommen ADAM BLACK JACK-Besitzer in den Genuss eines außergewöhnlichen Vernetzungs- und Infotainment-Angebots. Der persönliche Online- und Service-Assistent Opel OnStar[2] ist serienmäßig mit an Bord. Einmal angemeldet, lassen sich die zahlreichen Serviceleistungen von der Hotelreservierung[3] bis zur Parkplatzsuche[4] für ein Jahr kostenlos nutzen. Und dank leistungsstarkem 4G/LTE WLAN-Hotspot2 können alle Passagiere ihre Mobilgeräte mit dem Internet verbinden.

Dazu hat Opel drei moderne Infotainment-Systeme für den ADAM BLACK JACK im Angebot: Das serienmäßige Radio CD 3.0 BT bietet unter anderem einen integrierten CD-Player und Bluetooth-Audiostreaming. Das zum Aufpreis von 350 Euro erhältliche Radio R 4.0 IntelliLink ermöglicht die Smartphone-Integration via Apple CarPlay und Android Auto sowie die Navigation über Apple Maps oder Google Maps. Und für 850 Euro ist im Navi 4.0 IntelliLink das Navigationssystem mit Europa-Straßenkarte bereits integriert. Musikliebhaber mit dem Wunsch nach besonders hoher Klangqualität sind beim Infinity Sound System richtig. Den ultimativen, über acht Lautsprecher verteilten Klanggenuss – zwei Bass-, zwei Breitband- und ein Mittelton-Lautsprecher, zwei Hochtöner und ein Subwoofer in einer Kofferraum-Box – gibt’s zum Aufpreis von gerade einmal 400 Euro.

Ganz ADAM-typisch bietet auch der BLACK JACK jede Menge an Individualisierungsmöglichkeiten. Er lässt sich entweder als komplett eigene Edition konfigurieren oder mit diversen Design- und Ausstattungsoptionen seiner ADAM-Brüder kombinieren: Wer zum Beispiel auf einen echten Mini-Sportler steht, kann den mit 110 kW/150 PS starkem 1,4-Liter-Turbo motorisierten ADAM S und ADAM ROCKS S (Benzinverbrauch gemäß NEFZ: innerorts 7,6 l/100 km, außerorts 4,9 l/100 km, kombiniert 5,9 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert 139 g/km) für 440 Euro mit dem ADAM BLACK JACK-Paket einen unverwechselbaren Charakter verleihen.



[1] Mit rollwiderstandsarmen Reifen.

[2] Die Nutzung der OnStar Services (außer WLAN) erfordert eine Aktivierung und einen Vertrag mit der OnStar Europe Ltd. Alle Leistungen sind abhängig von Netzabdeckung und Verfügbarkeit. Die Nutzung der OnStar Services (außer WLAN) ist kostenfrei für 12 Monate ab Erstzulassung oder Auslieferung des Fahrzeugs, je nachdem, was zuerst eintritt. Im Anschluss an die Testphase werden die OnStar Services kostenpflichtig.

[3] Via Booking.com. E-Mail-Adresse und Kreditkarte werden benötigt.

[4] Via Parkopedia.
x
15.07.2017

Kraftstoffpreise geben weiter nach

Tanken im Ausland teils deutlich teurer Die Kraftstoffpreise sind die fünfte Woche in Folge gefallen. So gab der Preis für einen Liter Su...mehr

Kraftstoffpreise geben weiter nach

Tanken im Ausland teils deutlich teurer

Die Kraftstoffpreise sind die fünfte Woche in Folge gefallen. So gab der Preis für einen Liter Super E10 seit der vergangenen Woche um 0,5 Cent nach und liegt derzeit im bundesweiten Mittel bei 1,310 Cent. Ein Liter Diesel kostet nach ADAC-Angaben im Schnitt 1,100 Euro – ein Minus von 0,8 Cent.

Für viele Autourlauber sind dies gute Nachrichten. Der ADAC empfiehlt vor Antritt der Reise, sich über die Spritpreise im Ausland zu informieren – dort kann Tanken richtig teuer werden. Um teilweise bis zu 30 Cent mehr je Liter kostet Kraftstoff derzeit beispielsweise in Italien, der Schweiz und den Niederlanden. Ausführliche Informationen über die aktuellen Spritpreise im In- und Ausland gibt es unter www.adac.de/tanken. Eine schnelle Auskunft über die aktuellen Kraftstoffpreise in Deutschland bietet die Smartphone-App „ADAC Spritpreise“.

Quelle:ADAC
x
30.06.2017

Opel Ampera-e ist „Bestes Produkt des Jahres 2017“

Opel-Produkte stehen für vorbildliche Qualität und Innovationskraft – das belegt auch in diesem Jahr wieder der Plus X Award. Schon me...mehr

Opel Ampera-e ist „Bestes Produkt des Jahres 2017“

Opel-Produkte stehen für vorbildliche Qualität und Innovationskraft – das belegt auch in diesem Jahr wieder der Plus X Award. Schon mehrmals kürte die Jury des weltweit größten Innovationspreises für Technologie, Sport und Lifestyle Opel zur „Most Innovative Brand“. Jetzt überzeugten der Opel Ampera-e und der Opel Insignia Grand Sport als wegweisende neue Modelle. Beide wurden gleich mehrfach ausgezeichnet: Das neue Flaggschiff Insignia Grand Sport holte das aktuelle Gütesiegel in den Kategorien „High Quality“, „Design“ und „Funktionalität“; der Ampera-e punktete ebenfalls mit „High Quality“, „Design“, „Funktionalität“ und in seiner Paradedisziplin „Ökologie“. Das revolutionäre Elektroauto begeisterte die internationale Fachjury derart, dass diese den Ampera‑e darüber hinaus zum „Besten Produkt des Jahres 2017“ kürte.

„Das Plus X Award-Gütesiegel erhalten ausschließlich Produkte, die für richtungsweisende Innovationen stehen. Wir sind stolz darauf, diesen Preis regelmäßig für unsere Modelle zu bekommen. Dies zeigt auch, dass wir im Sinne unserer Kunden die automobile Zukunft gestalten. Unser neues Elektroauto Opel Ampera-e ist dafür das beste Beispiel“, sagt Opel Deutschland-Chef Jürgen Keller.

Der neue Opel Ampera-e empfiehlt sich in vielerlei Hinsicht als „Bestes Produkt des Jahres 2017“. Er verfügt über eine konkurrenzlose Reichweite: Bei einer einzigen Aufladung der 60 kWh Lithium-Ionen-Batterie sind bis zu 520 Kilometer Fahrtstrecke, gemessen nach Neuem Europäischen Fahrzyklus (NEFZ), drin – das sind mindestens 30 Prozent mehr als beim nächsten Wettbewerber im Segment.
x

Abgebildete Fahrzeuge sind Modellbeispiele. Die Ausstattung der Mietwagen kann abweichen.