Winteraktion

Opel Rent Winteraktion.

Auch im Winter gibt es heiße Schlitten!

Zu den Angeboten

Kulinarische Niederlande.

Die niederländische Küche © Niederländisches Büro für Tourismus
& Convention (NBTC)

Die niederländische Küche

Die niederländische Küche ist so vielfältig wie die Landschaften, die sie hervorgebracht haben. Von „Snackbars“ bis zu den mehr als 80 Sternerestaurants bietet sie Genuss für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel. Man darf zu Recht behaupten, dass Holland mittlerweile kein weißer Fleck mehr auf der Karte der Feinschmecker ist. In Holland wird gern gegessen – und hervorragend gekocht. Grundlage sind regionale Produkte, die auch abseits der Gourmettempel für ein vielfältiges Essvergnügen sorgen: von Fisch und Meeresfrüchten in Zeeland über Wild in der Achterhoek bis hin zum Wein in Friesland. Wer sich auf eine kulinarische Entdeckungsreise begeben möchte, sollte sich die Vielfalt in Holland schmecken lassen.

Muschelspezialitäten © Niederländisches Büro für Tourismus & Convention (NBTC)
 
Muscheln © Niederländisches Büro für Tourismus
& Convention (NBTC)

Meeresfrüchte der Spitzenklasse

Zeeland ist die südlichste Provinz der Niederlande und nicht nur für die ausgedehnten Strände, sondern auch für die hochwertigen kulinarischen Angebote bekannt. Mit insgesamt 650 Kilometern Küstenlinie ist die gesamte Region auf den Frischfang von Meerestieren spezialisiert. Zu den regionalen Spezialitäten zählen beispielsweise Hummer aus der Oosterschelde, Miesmuscheln und Austern.

Muscheln
Die Muschelsaison ist Anfang Herbst wieder angelaufen: Sie beginnt in der Provinz Zeeland im Juli und dauert bis Mitte April des folgenden Jahres. Die holländischen Miesmuscheln gelten zu Recht als „schwarzes Gold“ und der Genuss sollte auf der kulinarischen Agenda keinesfalls fehlen. Vor der Küste Zeelands wird die Muschel schon seit rund 150 Jahren gefangen. Seit jeher feiert die Provinz die salzig, frische Köstlichkeit im Herbst und Winter mit besonderen Aktionen. Die Zeeland-Muschel ist ein wichtiges Produkt der niederländischen Schalentierzucht und schmeckt mit einem Glas Wein oder Bier besonders köstlich. In diesem Zeitraum werden jährlich ungefähr 57 Mio. Kilogramm Miesmuscheln für eigene Zwecke und Export nach Belgien, Frankreich und Deutschland produziert.

Zeeland-Austern
In Zeeland gibt es zwei Sorten Austern: die ‚Zeeuwse platte‘ und die ‚Zeeuwse bolle‘. Beide Arten werden im Grevelinger See und in der Oosterschelde gezüchtet. Der Unterschied besteht darin, dass die ‚Zeeuwse platte’ erst nach ungefähr sechs Jahren für den Verzehr geeignet ist, während die ‚Zeeuwse bolle‘ bereits nach zwei Jahren gegessen werden kann. Dadurch ist die ‚Zeeuwse platte‘ nicht nur besonders fein im Geschmack, sondern auch seltener. Der Geschmack der Zeeland-Auster ist salzig und frisch, und am köstlichsten mit ein paar Tropfen Zitronensaft. Austern können im Zeitraum von September bis Ende Juni in den besseren Restaurants Zeelands gegessen werden.

Oosterschelde-Hummer
Neben Austern und Muscheln bietet auch der Zeeland-Hummer ein einzigartiges Geschmackserlebnis für die Fans kulinarischer Genüsse. Die befestigten Deiche, das Salzwasser und die milden Winter bieten ideale Lebensbedingungen für die Zeeland-Hummer. Er lebt ziemlich isoliert und entwickelt dadurch einzigartiges Aroma, das zarter und süßlicher ist, als das anderer europäischer Hummerarten. Die Hummersaison läuft jährlich von März bis Juli. Der Oosterschelde-Hummer – unter Kennern auch der „Rolls Royce der Hummer“ genannt – wird deswegen am liebsten vor Ort in Zeeland gegessen. Fangfrisch zubereitet schmeckt er natürlich am besten.

Weitere Informationen: www.vvvzeeland.nl

Wildgerichte für Feinschmecker © Niederländisches Büro für Tourismus & Convention (NBTC)
 

Gaumenfreuden mit Tradition

Wild ist bei Feinschmeckern sehr beliebt, denn das Fleisch schmeckt besonders aromatisch und lässt sich sehr vielseitig und raffiniert zubereiten. Jeden Herbst und Winter ist die deutsch-niederländische Grenzregion Achterhoek eine sehr „wilde“ Region wenn es um kulinarische Genüsse geht. Die Wildwochen in der Achterhoek im Osten der Niederlande haben eine lange Tradition. Schon vor 30 Jahren wurden sie hier initiiert und genießen große Popularität unter Gästen, die von weither anreisen. Mehrere 10.000 Gäste kommen Jahr für Jahr zum Wildessen in die landschaftlich reizvolle Region. Mittlerweile nehmen knapp 30 Restaurants an den Wildwochen teil. Dabei recht das Angebot vom noblen Sterne-Restaurant über den Dorfgasthof bis zum feudalen Stadthotel. Zwischen Tolkamer am Rhein, gleich hinter der deutschen Grenzstadt Emmerich, bis nach Gorssel ganz im Norden und zum östlichen Winterswijk sind die Gastgeber über den Achterhoek verstreut.

Typisch für die Wildwochen sind exquisite Wildgerichte mit Wildschwein, Hirsch, Fasan, Hase, Ente, Taube oder Kaninchen. Dazu gibt es typischerweise Kohl (Rosenkohl, Rotkohl oder Grünkohl) oder Sauerkraut. Auch diese Gemüse stammen dann in der Regel aus der Region. Sie können sich vorstellen, dass ein derartiges Gericht nach einem ganzen Tag voller Spaziergänge durch die herbstlich gefärbten Wälder des Achterhoek besonders gut schmeckt.

Wein aus den Niederlanden © Niederländisches Büro für Tourismus & Convention (NBTC)
 

Die Weinberge der Niederlande

In einem Land mit gemäßigtem maritimen Klima, das sich zu einem Viertel unter dem Meeresspiegel befindet, würde man keinen Weinanbau vermuten. Doch in den Niederlanden wird bereits seit der Zeit der Römer Wein angebaut. Mittlerweile gibt es in den Niederlanden rund 180 kommerzielle Weingüter und überrascht seit einigen Jahren nicht nur das Fachpublikum mit herausragenden Weinen aus dem eigenen Land. Die Weinproduktion beläuft sich vor allem auf qualitativ hochwertige Rot- und Weißweine, die bereits erste internationale Auszeichnungen erhalten haben. Zum Anbau zählen unter anderem klassische Traubensorten wie Pinot Blanc, Chardonnay.

Vor allem in der hügeligen Provinz Limburg im Süden des Landes und in den Sandgebieten in Gelderland prägt der Weinanbau den Charakter der Region. Zunehmend entdecken aber auch andere niederländische Provinzen die Weinherstellung für sich: Die Grenzregion Achterhoek bietet köstlichen Wein aus Bioanbau, aber auch an der Küste um Zeeland und Nordholland findet man die Weinstöcke ebenso wie auf den Watteninseln und rund ums Ijsselmeer.

Besondere Auszeichnungen
Für Restaurants ist der Michelin-Stern ein kulinarischer Ritterschlag, der die hohe Qualität der Küche wertschätzt. Er bewertet außergewöhnliche Kochkünste sowie den Service verschiedener Restaurants auf einer Skala von ein bis drei Sterne. In den Niederlanden können sich mittlerweile einige Restaurants mit dieser besonderen Auszeichnung schmücken. Am 25. November 2014 wieder hochklassige Restaurants mit dem Stern in Maastricht ausgezeichnet. Im vergangenen Jahr wurden ein neues Drei-Sterne-Restaurant, drei neue Zwei-Sterne-Restaurants und neun Restaurants, die den Stern zum ersten Mal erhalten, ausgezeichnet. Dazu zählen beispielsweise das Restaurant Karel V im historischen Stadtzentrum Utrechts, De Librije in Zwolle oder das Restaurant im Wereldmuseum in Rotterdam.

Weitere Informationen: www.holland.com

Abgebildete Fahrzeuge sind Modellbeispiele. Die Ausstattung der Mietwagen kann abweichen.