Sport(be)förderung

Sport(be)förderung

Mehr Mobilität auf dem Transfer-Markt.

Zu den Angeboten
Winterspecial

Winterspecial

Preisbrecher on the rocks!

Zu den Angeboten

Teneriffa erleben.

Der Teide auf Teneriffa © www.teneriffa-reiseservice.de

Mit ihrer Landfläche von 2034 Quadratmetern ist Teneriffa die größte der Kanarischen Inseln, die man gerne - auch wegen ihres ganzjährig milden Klimas - die Insel des ewigen Frühlings nennt. Das stimmt aber nur bedingt, da es im Sommer durchaus auch sehr heiß werden kann. Das Wahrzeichen Teneriffas ist der 3718 Meter Hohe Teide - ein auch heute noch aktiver Vulkan und zugleich höchster Berg Spaniens, zu dem die Kanaren ja gehören.

Teneriffa ist vor allem im Herbst und Winter ein beliebtes Reiseziel für sonnenhungrige Urlauber, die auch zu dieser Jahreszeit einen Badeurlaub verbringen möchten. Und das, obwohl das Preisniveau auf Teneriffa wesentlich höher liegt als in der Türkei oder den nordafrikanischen Reiseländern Ägypten, Marokko und Tunesien. Der Tourismus konzentriert sich vor allem an der Südküste. Hotels und anderweitige Unterkünfte findet man aber auf der ganzen Insel verteilt. Obwohl Teneriffa das Reiseziel von vielen Badeurlaubern ist, muss man bei den Stränden vorwiegend dunklen Lava-Sand in Kauf nehmen. Badeschuhe sind hierbei sehr hilfreich, da sich dieser dunkle Sand unter Sonnenschein stark aufheizt. Helle Sandstrände sind eher selten. Einen sehr schönen findet man östlich der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife - der mit Palmen bestandene Strand Playa de las Teresitas bietet schon fast karibisches Feeling. Weitere helle Sandstrände sind Playa de Los Cristianos und Playa Las Vistas im Süden von Teneriffa. Sie liegen direkt nebeneinander.

Teide Nationalpark © www.teneriffa-reiseservice.de

Teide und Teide-Nationalpark

Der Nationalpark "Parque Nacional del Teide" ist nicht nur der größte Nationalpark der Kanaren, er beeindruckt auch mit bizarr fantastischer Landschaft, die durch zurückliegende Vulkanausbrüche geschaffen wurde. Der letzte Ausbruch ereignete sich dabei 1909 an seiner Nordflanke. Für seine Besichtigung bieten sich Busrundfahrten an, wer einen Mietwagen gebucht hat kann den Teide Nationalparkplatz auch individuell ansteuern. Vom Grund des Kraters des Teide fährt eine Seilbahn, sofern es das Wetter erlaubt, bist kurz vor den Gipfel. In der Inselhauptstadt muss man sich allerdings erst eine Genehmigung für die Besteigung ausstellen lassen und die Anzahl der täglichen Besucher ist begrenzt.

 

Der Loro Park

Der Loro Park in Puerto de la Cruz ist neben dem Teide Nationalpark die Haupt-Touristenattraktion. Er zählt zu den schönsten Tierparks weltweit. Seine sehr grüne Anlage liegt malerisch an einem Hang. Zu sehen gibt es hier neben üblichen Tiergehegen vor allem auch Showvorführungen mit Orcas, Seelöwen und Delfinen. Wegen tödlicher Unfälle mit Tiertrainern der Orcashow in den letzten Jahren geriet der Loro Park negativ in die Schlagzeilen. Er ist aber trotzdem, auch wenn der Eintritt nicht gerade günstig ist, unbedingt sehenswert.

Pyramiden von Güimar Los Gigantes © www.teneriffa-reiseservice.de

Sehenswertes und Ausflugsziele auf Teneriffa

Wenn der Atlantik einmal rund um Teneriffas Küsten zu sehr toben sollte und Baden im Meer nicht möglich ist - mit dem Siam Park lockt der größte europäische Aquapark zu Badefreuden und Wasserrutschvergnügen. Mit den Pyramiden von Güimar geben geheimnisvolle rechteckige Terrassenbauten aus Lavagestein der Wissenschaft auch heute noch Rätsel auf. Ein Besuch lohnt sich! Cueva del Viento - als vor etwa 27.000 Jahren der Pico Viejo, der zweithöchste Vulkan auf Teneriffa, dreimal ausgebrochen war, erstarrte die Lava beim Herunterfließen zu drei Röhren die in verschiedenen Ebenen liegen. Eine dieser Röhren ist 18 Kilometer lang und damit die größte Vulkanröhre Europas und die viertlängste weltweit. Sie kann auf einer Länge von 200 Metern besichtigt werden. Mit den "Los Alcantilados de Los Gigantes" bietet Teneriffa in seinem Westen die mit 500 Metern Höhe zweitgrößten Klippen in Europa. Die Einheimischen nennen sie Höllenmauern.

Recht abgelegen, und nur über zahlreiche Serpentinen zu erreichen, liegt das kleine idyllische Dorf Masca mit seinen rund 100 Einwohnern. Der Baaranco de Masca, eine Schlucht die in gut vier Stunden durchwandert werden kann, führt vom Dorf hinunter bis zum Meer. Diese Wanderung sollte man als Ausflug buchen, damit man zwecks Anfahrt und Heimreise per Schiff alles organisiert bekommt.

Playa de las Terasitas Masca © www.teneriffa-reiseservice.de

Teneriffa aktiv

Wanderfreunde, Mountainbiker und Surfer aller Art, als auch Tauchfreunde kommen auf Teneriffa auf ihre Kosten. Die Insel ist ob ihrer Beschaffenheit sogar ein beliebter Trainingsort auch für Profisportler. Wer die Insel lieber mit einem Mietwagen erkunden möchte wird sich über die günstigen Mietwagen und Benzinpreise freuen.

Was man beachten sollte

Was man früher als Timesharing bezeichnete wird heutzutage von Werbern als Holydaypacks oder auch Urlaubsclubs völlig überteuert angepriesen. Fallen Sie nicht auf solche Angebote herein. Wenn Sie mit dem Mietwagen unterwegs sind dürfen sie auf Parkplätzen oder bei sonstigen Halten an Aussichtspunkten etc. auf keinen Fall Wertsachen im Auto liegen lassen. Auch der Erwerb von gefälschter Markenware auf Märkten oder Basaren kann rechtliche Konsequenzen haben, wenn sie vom Zoll kontrolliert werden. Verzichten Sie unbedingt auf solche vermeintlichen Schnäppchen.

Mehr über Teneriffa können Sie auf www.teneriffa-reiseservice.de lesen.

Abgebildete Fahrzeuge sind Modellbeispiele. Die Ausstattung der Mietwagen kann abweichen.