Aktuelle News rund um Opel Rent.

Bleiben Sie automatisch auf dem Laufenden - abonnieren Sie einfach unseren Newsfeed.

15.09.2022

Stylish, sportlich und so geräumig

Neuer Opel Astra Sports Tourer Rüsselsheim. Im vergangenen September feierte die jüngste Astra-Generation mit dem Fünftürer We...mehr

Stylish, sportlich und so geräumig

Neuer Opel Astra Sports Tourer

Rüsselsheim. Im vergangenen September feierte die jüngste Astra-Generation mit dem Fünftürer Weltpremiere, seit Frühjahr läuft sie in Rüsselsheim vom Band. Und jetzt folgt der bereits ab 27.750 Euro (UPE inkl. MwSt.) bestellbare Opel Astra Sports Tourer. Die komplett neue Kombiversion des Kompaktklasse-Bestsellers ist direkt seit Verkaufsstart als elektrischer Plug-in-Hybrid erhältlich und damit der erste elektrifizierte Kombi der Marke. So führt der neue Opel Astra Sports Tourer nahtlos die Tradition erfolgreicher Kompaktkombis mit dem Blitz fort, die mit dem Kadett Caravan vor fast 60 Jahren begann – damals der erste Kompaktklasse-Kombi einer deutschen Marke.

Bei den Antrieben bietet der neue Astra Sports Tourer eine breite Auswahl: Die elektrifizierten Varianten ergänzen hocheffiziente Benzin- und Diesel-Triebwerke. Die Leistungsbandbreite reicht von 81 kW/110 PS bis zu 96 kW/130 PS bei den Verbrennern und augenblicklich bis zu 133 kW/180 PS sowie im weiteren Verlauf bis zu 165 kW/225 PS Systemleistung bei den elektrischen Plug-in-Hybriden (Kraftstoffverbrauch gemäß WLTP1: kombiniert 5,9-1,1 l/100 km, 133-25 g/km CO2).

Darüber hinaus setzt Opel mit dem neuen Astra Sports Tourer seine Elektrooffensive konsequent fort. Denn bereits im Laufe des Jahres 2023 wird eine batterie-elektrische Version das Antriebsangebot des Kompaktlasse-Bestsellers komplettieren.

So variabel: Praktische Maße, Kofferraum mit „Intelli-Space“-Ladeboden

Mit den kompakten Außenmaßen einer Ladekantenhöhe von rund 60 Zentimeter zeigt der neue Astra Sports Tourer, dass er ein Alleskönner ist, der sportliches Styling mit dem Opel typisch effizienten Packaging vereint. Denn trotz einem im Vergleich zur Vorgängerversion um sieben Zentimeter auf 2,73 Meter gewachsenen Radstand ist der neue Astra Sports Tourer dank besonders kurzem Frontüberhang insgesamt um sechs Zentimeter kürzer als das Vorgängermodell.

Schon mit aufgestellten Rücksitzen bietet das Gepäckabteil des neuen Opel Astra Sports Tourer knapp 600 Liter Ladevolumen – bei umgeklappten Sitzen wächst das Fassungsvermögen auf bis zu 1.634 Liter. Da finden nicht nur zahlreiche Koffer und Arbeitsutensilien, sondern auch voluminösere Gegenstände wie beispielsweise eine Transportbox für einen Hund mittlerer Größe bequem Platz. Den gibt’s auch in den Plug-in-Hybrid-Varianten mit im Unterboden verbauten Lithium-Ionen-Batterien reichlich: Der elektrifizierte Astra Sports Tourer fasst so im Heckabteil immer noch 516 bis 1.553 Liter.

Bei den Verbrennern macht der „Intelli-Space“-Ladeboden den Kofferraum noch variabler. Der bewegliche Boden lässt sich mit nur einer Hand ganz einfach in zwei Höhen justieren und in einem 45-Grad-Winkel arretieren. Darüber hinaus lässt sich auch beim neuen Astra Sports Tourer die Heckklappe ganz bequem per Fußbewegung unter dem Heck automatisch öffnen und schließen.

Mutig und klar: Sports Tourer erster Opel-Kombi mit Vizor und Zweifarb-Lackierung

Wie der Fünftürer ist auch der stylishe Astra Sports Tourer ein echtes Design-Statement der Marke – und der erste Opel-Kombi, der die mutige, klare Designphilosophie auf seine ganz eigene Weise zeigt. So ist er erstmals auf Wunsch mit stylisher Zweifarb-Lackierung erhältlich. Durch das farblich vom Rest des Fahrzeugs abgehobene Dach scheint der Newcomer noch schlanker und gestreckter auf der Straße zu stehen. Der neue Astra Sports Tourer sollte zu einem echten Blickfang werden, dabei aber seine ausgewiesene Stärke, die Alltagstauglichkeit, voll ausspielen können.

Das neue Markengesicht – der Opel Vizor – spiegelt den Opel-Design-Kompass wider, bei dem sich zwei Achsen mit dem Opel-Blitz in der Mitte kreuzen. Die vertikale Achse wird durch die scharfe, Opel-typische Bügelfalte in der Motorhaube bestimmt. Der Vizor charakterisiert die Fahrzeugfront als horizontale Linie, die sich bis zur flügelförmigen Grafik der LED-Tagfahrlichter erstreckt.

Blendfrei voraus: Intelli-Lux LED® Pixel Licht einzigartig bei den kompakten Kombis

Zugleich integriert der Vizor Technologien wie die adaptiven Intelli-Lux LED® Pixel Scheinwerfer und die Frontkamera nahtlos in sein harmonisch verlaufendes „Visier“. Damit ist das Intelli-Lux LED® Pixel Licht nur ein Beispiel dafür, wie der neue Astra Sports Tourer hochmoderne Technologien für das Segment der kompakten Kombis verfügbar und bezahlbar macht.

Pure Dynamik vermittelt der Astra Sports Tourer auch von der Seite: Optisch ausgestellte Radhäuser lassen das Fahrzeug muskulös und doch klar wirken. In der Rückansicht findet sich ebenfalls der Opel-Kompass wieder – mit dem zentral in der Mitte angebrachten Blitz, der vertikalen dritten Bremsleuchte und den ultraschlanken LED-Rückleuchten.

Zeitensprung im Innenraum: Das volldigitale Pure Panel-Cockpit

Ausrufezeichen setzt auch die Innenraumgestaltung des neuen Opel Astra Sports Tourer. „Detox to the max“ lautete das Grundprinzip beim Cockpitdesign. Das volldigitale Pure Panel bietet den Kunden als Mensch-Maschine-Schnittstelle (Human Machine Interface = HMI) der nächsten Generation ein intuitives Bedienerlebnis. Dafür bedienen die Passagiere einen extrabreiten Touchscreen wie ihr vertrautes Smartphone. Zugleich lassen sich häufig genutzte Einstellungen wie die Klimatisierung weiterhin mit wenigen Schaltern direkt anwählen.

Unterstützt wird der Fahrer außerdem von State-of-the-Art-Assistenzsystemen vom Intelli-HUD (Head-up-Display) bis zum Intelli-Drive-System. Darüber hinaus erhöht eine spezielle Technologie die Aufmerksamkeit und die Sicherheit im fließenden Verkehr weiter, indem sie den Fahrer warnt, sobald er die Hände vom Lenkrad nimmt.

Typisch Opel ist auch der herausragende Sitzkomfort des neuen Astra Sports Tourer. Die in Eigenregie entwickelten Vordersitze sind AGR-zertifiziert (Aktion Gesunder Rücken e.V.) und Kompaktklasse-Spitze: Sie bieten zahlreiche Justiermöglichkeiten, je nach Ausstattung bis hin zur elektro-pneumatischen Lordosenstütze und Seitenwangeneinstellung. In Nappaleder-Ausführung verfügen der Fahrer- und Beifahrersitz darüber hinaus über eine Ventilations- und Massagefunktion, dazu sind die Vorder- ebenso wie die äußeren Rücksitze beheizbar.



[1] Die Werte wurden nach dem realitätsnäheren Prüfverfahren WLTP (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) ermittelt, das das Prüfverfahren unter Bezugnahme auf den NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) ersetzt. Die WLTP-Werte sind auch Berechnungsgrundlage für fahrzeugbezogene Abgaben. Verbrauch, CO2-Emissionen und Reichweite eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Energieausnutzung durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nicht technischen Faktoren beeinflusst. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der unentgeltlich unter www.dat.de erhältlich ist. Die Angaben zu Verbrauch und Emissionen beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.
x
01.09.2022

Abends tanken spart zwölf Cent je Liter

Für die Fahrer von Benziner-Pkw ist das Sparpotenzial beim Tanken durch die Wahl des richtigen Zeitpunktes in den vergangenen Monaten grö...mehr

Abends tanken spart zwölf Cent je Liter

Für die Fahrer von Benziner-Pkw ist das Sparpotenzial beim Tanken durch die Wahl des richtigen Zeitpunktes in den vergangenen Monaten größer geworden. Wie eine aktuelle ADAC Auswertung der durchschnittlichen Kraftstoffpreise im Tagesverlauf zeigt, können Autofahrer rund zwölf Cent je Liter Super E10 sparen, wenn sie abends statt morgens tanken. Noch im Mai lag das Sparpotenzial für den Otto-Kraftstoff bei etwa zehn Cent. Bei der Untersuchung ging es darum, die durchschnittliche Tagesverlaufskurve der Kraftstoffpreise für den Monat Juli und im gesamten deutschen Kraftstoffmarkt zu ermitteln.

Etwas kleiner sind hingegen die Sparmöglichkeiten der Diesel-Fahrer geworden. Wer abends Diesel tankt, zahlt laut ADAC ebenfalls zwölf Cent je Liter weniger als am Morgen. Im Mai waren es noch 16 Cent je Liter.

Über den ganzen Tag verteilt hat der ADAC sieben regelmäßige Preisspitzen ermittelt. Teuerster Zeitpunkt zum Tanken ist morgens kurz nach 7 Uhr. Zwischen 5 und 11 Uhr schwanken die Preise recht stark und liegen fast immer über dem Niveau des restlichen Tages. Ab Mittag sinken die Durchschnittspreise für Benzin und Diesel in regelmäßigen Wellenbewegungen tendenziell bis gegen 22 Uhr. Die niedrigsten Tagespreise an den Tankstellen werden zwischen 20 und 22 Uhr erreicht. Aber auch der Zeitraum zwischen 18 und 19 Uhr ist bereits relativ günstig. Während der Nachtstunden gibt es kaum Preisänderungen. Insgesamt sind die Wellenbewegungen der Preise beider Kraftstoffsorten wieder nahezu parallel.

Wer die Differenzen zwischen morgendlichen Preisspitzen und abendlichem Tiefpunkt nutzt, kann viel Geld sparen. Bei einer 50-Liter Tankfüllung zahlen Autofahrer bis zu sechs Euro weniger, wenn sie zu günstigen Zeiten zur Tankstelle fahren. Deshalb empfiehlt der ADAC, das Sparpotenzial konsequent zu nutzen. Die Smartphone-App „ADAC Spritpreise“ hilft, sich schnell und unkompliziert ein Bild über die Preissituation an Tankstellen in der Umgebung zu machen. Ausführliche Informationen rund um den Kraftstoffmarkt sowie aktuelle Preise gibt es zudem unter www.adac.de/tanken.

Quelle: ADAC
x
15.08.2022

Mögliches Sicherheitsrisiko Kleintransporter

Kein Modell in Deutschland hat serienmäßig einen Notbremsassistenten an Bord/ 19 Modelle im ADAC Test. Laut Quelle des ADAC Deutschland b...mehr

Mögliches Sicherheitsrisiko Kleintransporter

Kein Modell in Deutschland hat serienmäßig einen Notbremsassistenten an Bord/ 19 Modelle im ADAC Test.

Laut Quelle des ADAC Deutschland besteht bei Kleintransportern ein dringender Handlungsbedarf im Bereich der Sicherheitsausstattung, wenn diese nicht mit einem Notbremsassistenten ausgestattet sind. Daher empfehlen wir: Achten Sie auch bei der Miete eines Transporters auf dieses Ausstattungsmerkmal.

ADAC:
Kleintransporter bis 3,5 Tonnen prägen das Straßenbild in Deutschland: Handwerker, Lieferdienste oder Camper sind damit unterwegs. Wie es um die Sicherheit dieser Fahrzeuge bestellt ist, wollten ADAC und Euro NCAP nach einem ersten Test im Jahr 2020 erneut wissen, das ernüchternde Ergebnis: Auch 2022 ist keins der 19 getesteten Modelle serienmäßig mit Sicherheitssystemen wie dem Notbremsassistenten ausgestattet. Lediglich ein Gurtwarner ist serienmäßig in den Fahrzeugen verbaut. Mehr Sicherheit gibt es also immer noch nur gegen Aufpreis.
Euro NCAP hat die Transporter mit optionaler Vollausstattung untersucht, hier erreichen 18 Transporter eine Auszeichnung (Platin, Gold, Silber oder Bronze). Doch nach Einschätzung des ADAC werden bei dieser Fahrzeugklasse eher die Standardmodelle ohne aufpreispflichtige Extras gekauft. Daher hat sich der Club die 19 Modelle mit der in Deutschland erhältlichen Basisausstattung genauer angesehen. Und 18 der 19 getesteten Transporter bewertet der ADAC mit nicht empfehlenswert.
Die Unfallzahlen mit Kleintransportern zeigen aber einen dringenden Handlungsbedarf im Bereich der Sicherheitsausstattung. Laut Statistischem Bundesamt waren Kleintransporter 2019 in über 14.000 Unfälle mit Personenschaden verwickelt, in 66 Prozent der Fälle, bei denen 126 Menschen starben, waren sie Hauptverursacher. Besonders Auffahrunfälle oder Unfälle mit Fußgängern und Radfahrern, wie sie im Stadtverkehr häufig vorkommen, könnten durch einen Notbremsassistenten verhindert oder zumindest abgemildert werden. Aus diesem Grund und weil die Unfallfolgen mit Kleintransportern statistisch gravierender ausfallen als bei Pkw, sind viele Assistenzsysteme ab Juli 2022 für neue Typgenehmigungen gesetzlich vorgeschrieben. So müssen Nutzfahrzeuge und Busse bis 3,5 Tonnen im Rahmen der General Safety Regulation ab Juli 2022 (Neufahrzeuge ab Juli 2024) mit einem autonomen Notbremssystem ausgestattet sein, jeweils zwei Jahre später auch mit Erkennung von Fußgängern und Radfahrern.
Obwohl diese Systeme also bereits vorhanden sind, und im Pkw und Lkw Bereich auch eingesetzt werden, bieten Fahrzeughersteller sie für ihre Transporter-Modelle nicht serienmäßig an. Auch durch Förderprogramme des Bundes für die Beschaffung optionaler aktiver Sicherheitssysteme im Fahrzeug könnte die Zahl der Unfallopfer im Straßenverkehr durch Kleintransporter schon vor der Verpflichtung durch die General Safety Regulation nennenswert verringert werden. Nach Ansicht des ADAC sollten modernste Sicherheitsassistenten aber in vollem Umfang serienmäßig eingesetzt werden, um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu erhöhen. Bis dahin sollten Käufer und Mieter mindestens den Notbremsassistent wählen.
x
01.08.2022

Opel bietet Vivaro-e mit Wasserstoffantrieb an

Opel Vivaro-e HYDROGEN erhält KS Energie- und Umweltpreis 2022 Rüsselsheim. Ein Wasserstoff-Brennstoffzellen-Transporter, der keine Komp...mehr

Opel bietet Vivaro-e mit Wasserstoffantrieb an

Opel Vivaro-e HYDROGEN erhält KS Energie- und Umweltpreis 2022

Rüsselsheim. Ein Wasserstoff-Brennstoffzellen-Transporter, der keine Kompromisse beim Raumangebot macht und in kurzer Zeit vollgetankt bis zu 400 Kilometer weit (gemäß WLTP1) emissionsfrei fahren kann: Für dieses wegweisende, umweltbewusste und zugleich voll alltagstaugliche Konzept hat der Automobilclub KS e.V. jetzt den Opel Vivaro e HYDROGEN mit dem 40. KS Energie- und Umweltpreis ausgezeichnet. „Wir sind überzeugt, dass Fahrzeuge mit Elektromotor und Brennstoffzelle neben Fahrzeugen mit Elektromotor und Lithium-Ionen-Batterie eine große Zukunft haben. Wir möchten deshalb die Firma Opel stellvertretend für dieses innovative und schon in die Praxis umgesetzte Antriebskonzept auszeichnen“, begründet Prof. Dr.-Ing. Dieter Anselm, Sprecher der Expertenjury des Automobilclub KS e.V., die Entscheidung für den Wasserstoff-Brennstoffzellen-Transporter mit dem Blitz bei der feierlichen Preisverleihung, die heute in München stattfand. Der KS Energie- und Umweltpreis steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz.
Stellantis-Europachef Uwe Hochgeschurtz, der die Steuerung und Kommerzialisierung der Hydrogen-Fahrzeuge des Konzerns verantwortet, zeigte sich hocherfreut über die renommierte Auszeichnung: „Wasserstoff-Brennstoffzellen-Fahrzeuge ermöglichen einen umweltbewussten Alltagsbetrieb ohne Kompromisse. Deshalb freuen wir uns sehr über den KS Energie- und Umweltpreis für unseren innovativen Opel Vivaro-e HYDROGEN. Wir bauen auf mehr als 20 Jahre Erfahrung bei der Entwicklung von Wasserstoff-Brennstoffzellen-Fahrzeugen in Rüsselsheim. Unsere Führungsposition wollen wir weiter ausbauen – dazu gehört auch die Erweiterung dieser Technologie auf große Lieferwagen ab 2024.“ Den Preis nahm Peter Kuhn, Group Manager leichte Nutzfahrzeuge bei Opel, vor rund hundert Gästen aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Medien in München entgegen.
Wegweisendes Konzept: Hohe Reichweite, Null-Emissionen, kurzer Tankstopp
Gerade im gewerblichen Bereich bei Lieferdiensten und Co. spielt das Konzept des Opel Vivaro-e HYDROGEN seine Vorteile voll aus. Denn der auf dem batterie-elektrischen „International Van of the Year 2021“-Titelträger Opel Vivaro-e basierende Transporter ist die ideale Lösung für Flottenkunden, die emissionsfrei weite Strecken absolvieren wollen oder schnell auftanken müssen. Der elektrisch fahrende Vivaro-e HYDROGEN verfügt dazu über einen Wasserstoff-Brennstoffzellenantrieb mit zusätzlicher Lithium-Ionen-Batterie.
Die Technik ist so platzsparend untergebracht, dass der Transporter gegenüber herkömmlichen Antriebstechnologien keine Kompromisse beim Raumangebot macht – die 700-bar-Wasserstoff-Tanks sitzen im Unterboden, die bei Lastspitzen unterstützende 10,5 kWh-Lithium-Ionen-Batterie befindet sich unter den Vordersitzen. Vollgetankt kann der Vivaro-e HYDROGEN bis zu 400 Kilometer weit fahren (gemäß WLTP1). Das Auftanken mit Wasserstoff dauert gerade einmal drei Minuten. Dazu bietet er bis zu 6,1 Kubikmeter Ladevolumen und 1.000 Kilogramm Zuladung sowie 1.000 Kilogramm Anhängelast. Der neue Opel Vivaro-e HYDROGEN ist in den zwei Längen M und L verfügbar (4.959 und 5.306 Millimeter) und hat bereits bei den ersten Kunden wie dem Hausgerätehersteller Miele seine emissionsfreie Arbeit im Fuhrpark aufgenommen.
Der Automobilclub KS e.V. vergibt in diesem Jahr den KS Energie- und Umweltpreis bereits zum 40. Mal. 1981 gegründet, werden mit der renommierten Auszeichnung seitdem innovative, umweltschonende Technologien, Konzepte und Entwicklungen in der Automobilindustrie und Mobilitätsbranche prämiert

________________________________________
[1] Die angegebene Reichweite wurde anhand der WLTP Testverfahren bestimmt (VO (EG) Nr. 715/2007 und VO (EU) Nr. 2017/1151). Die tatsächliche Reichweite kann unter Alltagsbedingungen abweichen und ist von verschiedenen Faktoren abhängig, insbesondere von persönlicher Fahrweise, Streckenbeschaffenheit, Außentemperatur, Nutzung von Heizung und Klimaanlage sowie thermischer Vorkonditionierung.

x
15.07.2022

Klimaanlage richtig bedienen

ADAC und Opel Rent geben Autofahrern Tipps zur Einstellung der Klimaanlage Es wird warm im Sommer: Temperaturen über 20 Grad und viele Sonnens...mehr

Klimaanlage richtig bedienen

ADAC und Opel Rent geben Autofahrern Tipps zur Einstellung der Klimaanlage

Es wird warm im Sommer: Temperaturen über 20 Grad und viele Sonnenstunden am Tag sorgen dafür, dass in den meisten Autos die Klimaanlagen auf Hochtouren laufen. Hier gibt es Tipps, was Autofahrerinnen und Autofahrer bei der Bedienung der Klimaanlage beachten sollten.
„Wenn es richtig heiß wird, sollten Autofahrer bereits vor dem Losfahren und vor Aktivierung der Klimaanlage das Auto erstmal durchlüften. Einfach kurz alle Türen und Fenster öffnen, damit die aufgestaute Luft raus kann“, sagt Piero Scazzi, Technikexperte des ADAC Hessen-Thüringen. „Das erspart den Fahrenden stickige Luft und der Kühlung Arbeit.“

So kühlt die Klimaanlage das Auto am besten

• Vor Betrieb mit der Klimaanlage, die Hitze aus dem Auto durch Lüften austreten lassen.
• Dann prüfen, ob alle Türen und Fenster geschlossen sind. Die Temperatur im Fahrzeug über die Klimaanlage nicht zu stark herunterkühlen und den Luftstrom nicht direkt auf die Insassen richten. Der unachtsame Betrieb kann zu Kreislaufproblemen, Erkältungen oder Verspannungen führen. Stattdessen die Lüftung nach oben stellen um eine Umverteilung der Luft zu erreichen.
• Piero Scazzi erklärt: „Für eine schnelle Abkühlung des Fahrzeuginnenraums ist es vielmehr sinnvoll, bei maximaler Kühlleistung kurzzeitig auf Umluft zu stellen. Ansonsten während der Fahrt darauf achten, dass der Unterschied zwischen Innen- und Außentemperatur maximal sieben Grad Celsius beträgt.“
• Auf den Einsatz der Klimaanlage bei Kurzstrecken sollte man verzichten und stattdessen mit geöffnetem Fenster fahren. „Erstens kann die Klimaanlage in so kurzer Zeit nicht richtig herunterkühlen und zweitens sollte man beim Einschalten auch den vermehrten Kraftstoffverbrauch bedenken“, sagt der Technikexperte. Kurz vor Fahrtende die Kühlfunktion der Klimaanlage, aber nicht das Gebläse ausschalten. „Das verhindert Restfeuchtigkeit im System“, sagt Piero Scazzi. „Diese kann ansonsten der Übeltäter sein, wenn die Klimaanlage beginnt, unangenehm zu riechen, da sich Bakterien oder Pilze festgesetzt haben. Bei Geruchsbildung müssen meist der Verdampfer desinfiziert und die Ablaufleitung für das Kondenswasser gereinigt werden. Das kann man am besten in einer Fachwerkstatt machen lassen.“
Außerdem sollte die Klimaanlage innerhalb der regelmäßigen Fahrzeug-Inspektion geprüft werden. Spätestens wenn die Kühlleistung reduziert ist, muss die Klimaanlage einem speziellen Service unterzogen werden. Weiterhin sollte der Innenraumfilter jährlich erneuert werden.
• Übrigens: Auch bei kühler Witterung sollte die Klimaanlage ab und zu eingeschaltet werden. So wird eine ausreichende Schmierung des Systems gewährleistet und mögliche Verunreinigungen am Verdampfer werden durch das ablaufende Kondenswasser abgewaschen.

Gute Fahrt durch den Sommer!

Quelle:ADAC
x
01.07.2022

Schnell Buchen - Begrenztes Angebot an Mietwagen

Mit den neuen Corona-Lockerungen beginnt auch die heiße Phase der Urlaubsplanung. Für viele Urlauber gehört individuelle Mobilität...mehr

Schnell Buchen - Begrenztes Angebot an Mietwagen

Mit den neuen Corona-Lockerungen beginnt auch die heiße Phase der Urlaubsplanung. Für viele Urlauber gehört individuelle Mobilität mit dem Mietwagen am Urlaubsort zum Ferienvergnügen dazu. Wer hierfür noch einen Mietwagen oder Wohnmobil mieten möchte sollte schnell sein, da die Verfügbarkeiten speziell zu den Ferienzeiten nur noch sehr gering sind.

Die in diesem Jahr teilweise knappe Mietwagenflotte könnte zur Hauptreisezeit zu Engpässen und zu weiteren Preissteigerungen führen. Wir raten deshalb dazu, möglichst rasch zu buchen.

Bei Opel Rent gibt es zusätzlich die Möglichkeit für einen Kaskoschutz mit vergünstigter Selbstbeteiligung. Im Schadenfall müssen Sie sich als Kunde um nichts kümmern und auch nur einen kleinen Anteil zuzahlen. Fragen Sie dazu direkt bei Ihrem Opel Rent Standort nach entsprechenden Angeboten.

Wer mit der ganzen Familie einen Auto-Urlaub plant und nicht das passende Auto hat, sollte die Miete eines Zafira Life, Combo oder Viraro in Erwägung ziehen. Unsere Kombis und Minivans eignen sich für eine Reise mit bis zu neun Personen - exklusiver Komfort mit viel Stauraum inbegriffen.

Wir wünschen schöne Ferien!
x

Abgebildete Fahrzeuge sind Modellbeispiele. Die Ausstattung der Mietwagen kann abweichen.